Skip to content

Short Stories

Wir sind nach ein paar Stunden Fahrt in unserer Dänisch-Deutsch-Englischen Gemeinschaftsküche angekommen. Ein Sommer wie eine Blaupause zum Letzten. Gleiches Haus, gleicher Pool, gleiche Kinder und gleich deutsch-englisch.

Die Bibliothek ist riesig in unserem Haus auf der Insel. Suche jetzt nur noch einen Dänen der mir daraus vorliest. Denn so schön sie auch ist, ich kann nur die Namen auf den Buchrücken lesen. Mir fehlen die restlichen Worte.

Dad

Mein Neffe, 4, diskutiert mit mir auf der Fahrt zum Strand auch gleich aus, warum ich ganz sicher keinen kleinen Bruder haben kann. Erstens ist sein Name Dad. "Und weil das sein einziger Name ist, musst du Dad zu ihm sagen!" Und zweitens sagt Henry: "Dad is big, not little. Da ist er nämlich kleinlich."

Gefilzt

Henrys Katzen in England haben keine Haare, erklärt er mir beim Morgenkaffee. Sie haben Fusseln, das braucht bis ich ihn verstehe.
Sie sind different in ihren Farben, doch bei den Fusseln sind beide gleich. Henry zeigt auf eine der Fleecedecken und sagt so wie this here.
Bürsten wäre wohl mal gut, denke ich.

Raumwunder

Wenn auch seine Katzen keine Haare haben, ist doch sein Haus in West-London big und sein Garden has one hundred Erdbeeren und 3 Gießkannen. Und Flower(s) wohin man sieht. Badezimmer gibt es nicht, dafür two toilets und eine-Million-886 stairs nach oben, sagt er. Falls man dann dort je ankommt, ist die Aussicht auf Sterne wohl ganz gut. Näher kann man dem Himmel kaum noch kommen.

Die Häuser in England sind zuweilen schmal und hoch und echte Raumwunder.

Was bin ich froh, dass dieses hier breit ist und der Garten nicht ganz so voll, dafür stufenlos weitläufig..

Wir haben also fast alles, sogar Haare..

naja bis auf:

Suche Dänen für 5 Tage!

Wie die Tiefe des Meeres

WasserbildEin E-Bass ist einer meiner Träume ... so alt wie das Tauchen! Ich war 16 da hab ich mal auf einem gespielt und sein Besitzer und ich fielen fast vor Staunen um. So kraftvoll so gewaltig ! So schön schwer und Melodram .. so warm und tief, wie Tiefseetauchen ! Danach wollt ich nen E-Bass, wie ich als kleines Kind ne Taucherbrille wollte. Die Brille hab ich mit 5 bekommen in Ozeanblau, den Bass nie.. Weil wir keine Wände hatten, nur Stroh, wie mein Vater meinte, wenn er sich auf unsere Leichtbetonwände bezog. Und weil ich nicht gut genug war. Das muss es gewesen sein!! Denn mein Bruder bekam sein Klavier und den dazu passenden Unterricht. Ich wollte nicht glauben, dass es stattdessen eher ein Klischee war, dass Mädchen Küchenarbeit verrichten ..., Kinder erziehen, dass sie über die wichtigsten Kenntnisse in der Medizin verfügen sollten. Sie also, zu stille kleine Alleskönner, in gut aussehende Menschenkörper verpackt, heranreifen und so gutgelaunt und immer einen liebevollen Rat parat, ihres Daseins fristen. Die Männer hingegen etwas unterhaltsames lernen und mit gewisser Sensibilität die Frauen und die Welt erobern...

...während DIE EINE im eigenen Haus ALLES verrichtet und darauf wartet das ..Marco Polo.. Zuhause wieder aufschlägt!

STOPP.. !

Mir wurde all die Verwehrung meiner, in den Augen meines Vaters- männlicher Sehnsüchte -klar, als ich etwas in der Hauswirtschaft oder der Medizin lernen sollte! Eine schöne kleine Hausfrau mit / und / oder gleichzeitiger Ausbildung in der Krankenpflege, wie perfide eigentlich...
So besitze ich heute etwa Kenntnisse der Anatomie und Psychologie, der Kinderpflege, aber immer noch keinen E-Bass, der wie die Tiefe des Meeres rauscht..


Stell mir vor, wie ich ihn anstimme,
denn wenn ich nur tief genug tauche-
..hör ich ihn.. und mich!